Reiseziel auswählen




Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Sibenik - Sehenswerte Altstadt an der Mündung des Krka

Von Doreen

Die 42.000 Einwohner zählende Hafenstadt Sibenik liegt in einer tief eingeschnitten Bucht, nicht weit von der Einmündung des Krka in die Bucht von Sibenik. Die Stadt breitet sich wie ein Amphitheater um die alte Festung Sv. Ana aus, die über der Stadt thront. Die nicht sehr hübsche Neustadt mit Wohnblöcken, Kraftwerken und großem Industriehafen befindet sich an den Ausläufern und im Nordwesten.

Sehenswert ist die Altstadt mit der Sv. Jakov Kathedrale, die im Jahr 2000 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Hier am Fries sind 74 realistische, teilweise humoristische Portraitköpfe von Personen der Stadt zu finden. Im Inneren ist besonders das Renaissance-Baptisterium bemerkenswert.

Der inzwischen wieder herausgeputzte Trg Republike Hrvatske (Domplatz) mit dem Rathaus und der Loggia im Renaissancestil schließt sich direkt an. Ein paar Meter weiter dann folgt der ehemalige Rektorenpalast, in dem heute das Stadtmuseum zu finden ist. Ein Bummel durch die kleinen Gassen und Treppen der Altstadt führt an weiteren schönen Plätzen und Kirchen vorbei. Und an der Uferpromenade locken einige Cafes und Bars zum Verweilen.

Erwähnenswert sind ausserdem die 4 Festungen, die sich über das Stadtgebiet ausbreiten. Die älteste ist Sv. Ana, die weithin sichtbar über der Stadt thront und einen schönen Rundblick auf Sibenik und die Umgebung bietet. Weitere sind die Festungen Sv. Ivan, Subicevac und die Nikolausfestung auf einer kleinen Kanalinsel.

Die Verbindungen per Bus und Zug sind gut. Überregionale Busse verbinden Sibenik mit ganz Kroatien und regionale fahren ins nahe Umland. Per Zug ist man über Perkovic an Split und Zagreb angebunden. Durch den schmalen Kanal Sv. Ante kann man die vorgelagerten Inseln Zlarin, Prvic, Kaprije und Zirje und das Städtchen Vodice per Fähre erreichen, ab und an hält auch eine überregionale Linie.

Die weitere Umgebung von Sibenik kann auch mit einigen Highlights aufwarten, nicht weit befinden sich hier die Krka-Wasserfälle und die Kornaten, zwei kroatische Nationalparks.

Sibenik hat noch eine recht junge Geschichte. Erstmals schriftlich erwähnt wurde es 1066 als Castum Sebenici. Im 12. Jh. bekam Sibenik Stadtrechte, im 13. Jh wurde ein Bistum gegründet. Der wirtschaftliche und kulturelle Aufschwung stellte sich ein, besonders als 1412 die Venezianer das Zepter übernahmen, die Stadt ausbauten und mit Mauern befestigten. Danach wechselten sich französische, österreichische und italienische Herrscher bis die Stadt erst zum Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen und dann zu Jugoslawien gehörte. Im Jugoslawienkrieg ab 1991 war Sibenik ebenfalls stark betroffen. Bei Angriffen wurden unter anderem die Kathedrale beschädigt und das Rathaus vollständig zerstört.

Info

Einwohner: 42.000
Lage: Split 90 km, Zadar 74 km
Sehenswertes: Kathedrale Sv. Jakov (Weltkulturerbe) mit Baptisterium und Portraitköpfen, Domplatz mit Stadtloggia, Festung, Altstadt
Hafen: Fährhafen

Geschrieben 10.04.2003, Geändert 10.04.2003, 2082 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.